• Frau genießt kühle Luft aus der Klimaanlage

Bei Klimaanlagen kühlen Kopf bewahren


Verbraucher kennen das: Hat man sich erst einmal an einen gewissen Komfort gewöhnt, will man nicht mehr darauf verzichten. Peu à peu wurde auch das Autofahren immer komfortabler. Beispielsweise durch die Einführung einer Klimaanlage in den Fahrzeugen. Sie gehört heute zur Standardausrüstung moderner Autos.

Glas mit Wasser und Eiswürfeln

Ähnlich wie bei einem kalten Getränk im Sommer, entsteht auch in der Klimaanlage Kondenswasser, das oft zu Schimmelbildung in der Anlage führt.

Was viele nicht wissen, ist die Tatsache, dass auch Klimaanlagen gepflegt und gewartet werden müssen. Zwei Dinge sind dafür verantwortlich. Erstens basiert die Kühlleistung der Anlagen auf einem Kühlmittel. Auch dann, wenn das System keine Leckagen aufweist, entweichen jährlich bis zu 10 % davon. Das lässt sich technisch kaum verhindern. Sinkt die Füllmenge unter ein gewisses Level, verringert sich nicht nur die Kühlleistung. Auch der Kompressor der Kühlanlage kann Schaden nehmen. Das wäre dann teuer. Zweitens entsteht am Wärmetauscher der Anlage zwangsläufig Kondenswasser. Den Effekt kennt man, wenn z. B. ein kaltes Glas Wasser in der Sommerhitze von außen beschlägt. Feuchtigkeit ist aber ein prima Nährboden für Schimmel. Geraten dessen Sporen über die Lüftung in den Fahrgastraum, werden sie zum Problem für Allergiker, Ältere und Kinder. An einem fachmännischen Klimaanlagen-Service in einer Fachwerkstatt spätestens alle zwei Jahre führt deshalb kein Weg vorbei.

Kompetente und qualifizierte Werkstätten in Ihrer Nähe: