• Frau prüft Reifendruck

Fatal vernachlässigt: Das Thema Reifendruck.


Seit 1. November 2014 sind automatische Reifendruck-Kontrollsysteme in Neuwagen Pflicht. Alleine schon die Tatsache, dass sich der Gesetzgeber veranlasst fühlte, hier tätig zu werden, macht die Brisanz deutlich. Aber die überwiegende Mehrheit der Autos auf unseren Straßen hat noch kein solches Sicherheitssystem. Die Kontrolle des Drucks wird immer noch sehr oft vernachlässigt und das ist gefährlich und schädlich für Geldbeutel und Umwelt. Warum?

1. Spritfresser

1. Spritfresser

Hat ein Reifen zu wenig Luftdruck, steigt der Rollwiderstand. Dieser wiederum erhöht den Benzinverbrauch. Die Autohersteller sagen bis zu 2 Liter auf 100 km!

2. Teuer

2. Teuer

Neue Reifen sind nicht billig. Durch falschen Luftdruck steigt der Verschleiß. Die Gummis halten nicht so lange, wie sie sollten. Zu teuer!

3. Gefährlich

3. Gefährlich

Durch zu wenig Luftdruck leidet die Fahrstabilität, und die Belastung auf den Reifen ist zu hoch bis hin zum Reifenplatzer. Das heißt akute Unfallgefahr.

4. Aufgepasst

4. Aufgepasst

Die Lauffläche des Reifens muss komplett planen Kontakt zur Straße haben. Alles andere schadet akut.

5. Regelmäßig

5. Regelmäßig

Der Tipp des Kfz-Meisters: Sichtkontrolle der Reifen bei jedem Betanken. Druckkontrolle mit entsprechendem Gerät spätestens alle 3 Tankvorgänge.