• Motoröl fließt aus Flasche

Ölwechsel für ein langes Motorleben


Zu den allermeisten Dingen im Leben gibt es mindestens zwei Meinungen. So auch beim Thema Ölwechsel. Muss sein, sagen die einen – nicht so wichtig, die andern. Doch was meinen die Motorexperten?

Verbrauchter Ölfilter – stark verschmutzt.
Ein verbrauchter Ölfilter. Man sieht ihm geradezu an, dass er kaum mehr saubere Arbeit leisten kann.

Sie sind durch die Bank der Meinung: Ohne Ölwechsel steigt das Risiko für Motorschäden. Vor allem aus drei Gründen. Erstens kann selbst bestes Motoröl einen Mikroabrieb etwa zwischen Kolben und Zylinder nicht vermeiden. Kleinste Partikel gelangen so ins Öl. Zweitens wird der Schmierstoff allmählich auch mit Verbrennungsrückständen versetzt. Und drittens nimmt durch die beschriebenen Verunreinigungen beim Öl die Reibung im Motorraum zu, größerer Materialverschleiß ist vorprogrammiert. Zwar gibt es einen Ölfilter, der diese Verunreinigungen bis zu einem gewissen Maß aufnehmen und zurückhalten kann. Da sich dieser aber mit der Zeit sättigt, muss er ersetzt werden. Und spätestens dann ist es Zeit für den Ölwechsel. Die Fahrzeughersteller haben genau aus diesem Grund Ölwechsel-Zyklen festgelegt und schreiben diesen Service zum Erhalt der Herstellergarantie auch vor. Wem also Garantieerhalt und die Lebensdauer seines Fahrzeugs am Herzen liegen, der kommt besser rechtzeitig zum Ölwechsel in die Werkstatt seines Vertrauens.

Sie wissen nicht, welches Nachfüll-Öl für Ihr Fahrzeug zugelassen ist?
Der Ölwegweiser von LIQUI MOLY weiß Rat.

Schnelle Suche: Fahrzeugdaten oder KBA-Nummern aus dem Fahrzeugschein eingeben und ruckzuck …

… erhalten Sie die korrekten Empfehlungen für das Öl, das Ihr Wagen braucht.