• Blechschaden bei Auffahrunfall

Ersatzteile zu teuer – aber nicht mehr lange?


Die Versicherungswirtschaft schlug seit längerem Alarm. Preise für Autoersatzteile wie Kotflügel, Kofferraumklappen, Rückleuchten etc. stiegen zuletzt enorm. Von 2013 bis 2018 im Schnitt um 24 %. Im Fall von Rückleuchten gleich um satte 50 %. Bei den vielen Auffahrunfällen gehen diese Preissteigerungen in die Millionen. Und den Autofahrer/-innen droht eine Erhöhung der Versicherungstarife.
m
Doch wie kommt es zu solchen Preiseskalationen? Die Versicherer, der ADAC, die Politik und die markenunabhängigen Werkstätten vermuten, der so genannte Designschutz steckt dahinter. Dieser bedeutet, dass es für einen Kotflügel oder eine Rückleuchte nur einen einzigen Ersatzteil-Anbieter gibt. Die Automarke selbst. Freier und fairer Wettbewerb: Fehlanzeige.
m
Genau dieses Problem soll in naher Zukunft ein Gesetz beheben. Über eine Reparaturklausel würde dabei sichergestellt, dass ein Autohersteller zwar weiterhin einen Designschutz für seine Autoteile besitzt, die betreffenden Ersatzteile aber dennoch über den freien Fahrzeugteile-Handel vertrieben werden dürfen. So wie das bei beinahe allen Autoteilen außerhalb der Karosserie schon lange der Fall ist.
m
Die Liberalisierung des Ersatzteilmarktes, mehr freier Wettbewerb und damit niedrige Preise haben SPD und Union 2018 in ihren Koalitionsvertrag geschrieben. Die Verantwortlichen haben zugesagt, diesen peu a peu abzuarbeiten. Werkstatt-Tipp wird über die weiteren Entwicklungen zugunsten eines freien Ersatzteilmarktes und eines fairen Wettbewerbs berichten. Schließlich wäre das nicht nur zugunsten des Ersatzteilhandels und der markenunabhängigen Werkstätten, sondern vor allem im Interesse der Allgemeinheit.

Kompetente und qualifizierte Werkstätten in Ihrer Nähe: