• 2-Euro-Münze schwebt über Winterreifen (Illustration)

Winterreifen und der 2-Euro-Trick


Quizfrage: Wieviel Millimeter Profil muss ein Winterreifen laut Gesetzt mindestens haben? 3,6, 2,6 oder 1,6 Millimeter? Richtig – ganze 1,6 Millimeter reichen dem Verkehrsminister! Aber genügt dieses minimale Restprofil tatsächlich für ausreichend Grip auf Schnee und Matsch? Und für seriös ermittelte Fahrsicherheit?

Hand prüft Reifenprofil mit Münze

Das wichtigste Instrument zur Reifenprofilmessung hat jeder im Geldbeutel.

Unabhängige Experten sind sich einig. 1,6 Millimeter Profil – gerade mal etwas mehr als die Dicke einer Scheckkarte – reichen hinten und vorne nicht. Es ist daher wirklich unverständlich, ja unverantwortlich, derart abgefahrene Reifen noch zuzulassen. Bei schlechter Witterung ist der Bremsweg damit viel zu lang. Die Gefahr von Auffahrunfällen steigt enorm.

Hier bringen wir nun die 2-Euro-Münze ins Spiel. Auf beiden Seiten hat das Geldstück eine goldene Mitte. Und darum herum befindet sich ein silberner Rand. Dieser Silberrand hat eine Breite von exakt 4 Millimetern. Und diese 4 Millimeter sind die Mindest-Profiltiefe, bei der man sich noch einigermaßen guten Gewissens in sein Auto setzen kann. Weniger sollte es definitiv nicht sein.

Der Werkstatt-Tipp rät also seinen Lesern: Steckt man die Münze in das Reifenprofil und von der Seite betrachtet ist nur Gold zu sehen, steht die Ampel auf grün. Sieht man jedoch mehr oder weniger Silber, ist der Reifen abgefahren. Seine Zeit ist abgelaufen. Also weg damit.

Natürlich ist Sparen eine schöne Sache. Aber bitte nicht an der falschen Stelle. Sicherheit muss im Straßenverkehr Vorfahrt haben. Dabei an die 2 Euro denken. Und an das notwendige Profil.

Kompetente und qualifizierte Werkstätten in Ihrer Nähe: