Qualifizierte Werkstatt finden

Qualifizierte
Werkstatt finden

Kompetente und qualifizierte Werkstätten in Ihrer Nähe:

Was man über Winterreifen wissen sollte

>>

1. Gibt es eine Winterreifen-Pflicht?

Generell gibt es keine Winterreifen-Pflicht. Aber auf schnee-, eis- oder matschbedeckter Fahrbahn sind sie dennoch vorgeschrieben. Hier ist die Antwort also ein klares Jein. Auf sie verzichten kann nur, wer bei ungünstiger Witterung sein Auto stehen lässt.

2. Was ist besonders an Winterreifen?

Drei Dinge sind es, die Winter- von Sommerreifen unterscheiden. Die Gummimischung ist weicher, das Profil ist gröber und diese Pneus haben kleine Einschnitte, also Lamellen. Viele hundert davon je Rad.

3. Warum Winterreifen

Sie bieten mehr Sicherheit. Und nicht nur wegen ihres besseren Grips auf eis- und schneebedeckten Straßen. Die weichere Gummimischung bietet auch bei kaltem Wetter ohne Niederschlag klare Vorteile. Der Bremsweg ist dann nicht nur ein wenig, sondern drastisch kürzer, wie der ADAC in vergleichenden Studien bewies. Im Extremfall beträgt der Unterschied bis zu 50%!

4. Haltbarkeit von Winterreifen

Zwei Dinge sind zu beachten. Die Profiltiefe und das Herstelldatum. Vorgeschrieben ist eine Profiltiefe von 1,6 mm. Aber schon ab 4 mm Restprofil ist die Sicherheit eingeschränkt und man sollte tauschen. Zudem wird Gummi allmählich spröde. Älter als 6 Jahre sollte ein Reifen nicht sein. Monat und Jahr der Herstellung stehen auf der Reifenflanke. DOT 1014 bedeutet: hergestellt in Woche 10/2014.

5. Was bedeutet die O bis O-Regel

Nichts anderes als Oktober bis Ostern. Damit wird also der Zeitraum beschrieben, in dem Winterräder montiert sein sollten. Denn in diesem Zeitraum ist mit Kälteeinbrüchen und schlechter Witterung jederzeit zu rechnen.
m
Wer jetzt rechtzeitig reagiert, erspart sich lange Wartezeiten in der Werkstatt. Denn erfahrungsgemäß warten viele, bis der erste Frost da ist. Dann wollen alle Räder wechseln. Und geraten entsprechend in Stress. Wer vorausschauend handelt und fährt, erspart sich Ärger. Und die Fachleute in der inhabergeführten Werkstatt haben ebenfalls weniger Stress, weil sich die gleiche Arbeit über einen längeren Zeitraum verteilt. So profitieren alle vom rechtzeitigen Reifen- bzw. Räderwechsel.