Qualifizierte Werkstatt finden

Qualifizierte
Werkstatt finden

Kompetente und qualifizierte Werkstätten in Ihrer Nähe:

  • Winterreifen

Zeit für den Winterreifenwechsel

Aktuellen Test von Stiftung Warentest und ADAC zeigen, welche Winterreifen etwas taugen.
Das erstaunliche: Nur 5 getestete Winterreifen schnitten mit gut ab
Viele Winterreifen überzeugten nämlich im Test bei Schnee, lieferten bei Nässe aber mäßige oder schlechte Leistungen ab. In der gemeinsamen Untersuchung von Stiftung Warentest und ADAC schnitten nur fünf von 35 getesteten Winterreifen mit “gut” ab. Die meisten Reifen erhielten die Note “befriedigend”, vier waren “mangelhaft” und einer “ausreichend”.

Laut Warentest zeigt sich der Qualitätsunterschied zwischen guten und schlechten Reifen besonders auf nassen Fahrbahnen: Der Bremsweg des Reifens, der am besten abschnitt, war um 13 Meter kürzer als der des am schlechtesten bewerteten Reifens.
Auch beim Kraftstoffverbrauch gab es große Unterschiede. Der Verbrauch von Autos mit schlecht bewerteten Reifen lag demnach um sechs Prozent über dem der Autos mit für gut befundenen Reifen.
ADAC und Warentest untersuchten 16 Reifen der Größe 165/70 R 14 T für Kleinwagen und 19 der Größe 205/55 R 16 H für Kompakt- und Mittelklasseautos.
Die Testergebnisse finden Sie auf dieser Seite.
Der Wechsel der Winterreifen sollte dabei nicht unnötig hinausgezögert werden.

Reifenwechsel
Der ADAC empfiehlt die Verwendung von Winterreifen von Oktober bis Ostern. Hier sind entsprechende Witterungsverhältnisse wahrscheinlich. Beim Reifenwechsel müssen unbedingt die Herstellerhinweise beachtet werden. Das gilt besonders für die Auszugsmomente der Radverschraubung. Auf Nummer sicher geht man, wenn die Freie Werkstatt den Wechsel vornimmt.

Den Fahrstill unbedingt den Wetterverhältnissen anpassen, denn Auffahrunfälle sind immer noch die häufigste Unfallursache in der kalten Jahreszeit. Wen möglich mit einem hohen Gang fahren, rät der Auto- und Reiseclub Deutschland.

Versicherungsschutz
Versicherungen machen Winterreifen zwar nicht zur Pflicht und zahlen aus der Kfz-Haftpflicht auf jeden Fall den Schaden des Unfallgegners. Sie können aber den Kaskoschaden kürzen, wenn nachgewiesen wird, dass die Fahrt mit Sommerreifen grob fahrlässig war.

Profiltiefe
Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe für Reifen liegt bei 1,6 Millimeter. Der ADAC empfiehlt, Winterreifen ab vier Millimetern auszutauschen.
So machen Sie ihr Auto fit für den Winter
Gute Sicht ist gerade bei Winterwetter wichtig. Mit ausreichend Frostschutzmittel bleibt die Waschanlage für Scheibenwischer und Scheinwerfer funktionstüchtig.

Lagerung
Kompletträder (inklusive Felgen) können mit einem erhöhtem Luftdruck (0,5 bar höher als die Herstellerangabe) liegend übereinander gelagert werden. Reifen ohne Felgen müssen senkrecht auf einem trockenen und sauberen Boden stehen. Die meisten Werkstätten und Autohäuser in der Region bieten die Möglichkeit der Einlagerung an. Somit werden die Reifen nicht nur fachgerecht ausgetauscht sondern auch gleich gut verstaut.

Tags: |