Wie steht es um fairen Wettbewerb beim Fahrzeugservice?

Kundenberatung am Fahrzeug

2010 war ein ganz wichtiges Jahr für das europäische Kraftfahrzeuggewerbe. Damals trat nämlich eine neue EU-Verordnung mit dem Kürzel GVO in Kraft. Diese schreibt u. a. vor, dass die original Reparatur- und Wartungsdaten aller Kraftfahrzeuge dem gesamten Kfz-Servicemarkt zugänglich sein müssen. Nur auf dieser Basis kann ein freier und fairer Wettbewerb unter allen Autohäusern und Kfz-Werkstätten stattfinden. Zum Nutzen der Verbraucher, denn wo Wettbewerb herrscht, hat Preistreiberei keine Chance.

Längst gibt es spezialisierte Anbieter wie etwa die TecAlliance, die sich auf die Aufbereitung der Fahrzeug-Rohdaten spezialisiert haben. Dies ist ganz wichtig, denn Kunden verlangen von ihrer Werkstatt die Einhaltung terminlicher Zusagen. Dank einer erstklassigen Software vergehen von der Ersatzteilidentifikation bis zur Ersatzteillieferung meist nur wenige Stunden. Autofahrer/-innen haben dann ihr Auto am Abend bereits wieder zur Verfügung. So sieht leistungsfähiger, zuverlässiger und preiswerter Fahrzeugservice heute aus – den EU-Wettbewerbshütern sei Dank.